Nanostart AG: Absage der geplanten Sachkapitalerhöhung

Frankfurt am Main – 23. März 2016 – Die Ende Dezember 2015 angekündigte Sachkapitalerhöhung, womit 49% der Geschäftsanteile der Renaissance Real Estate Frankfurt GmbH hätten erworben werden sollen, wird endgültig nicht durchgeführt. Der Beschluss der Kapitalerhöhung sah vor, dass diese bis Ende März 2016 im Handelsregister eingetragen sein muss. Dieser Zeitplan konnte nicht eingehalten werden.

An der Umstrukturierung Nanostarts zur Immobiliengesellschaft wird aktuell weiter gearbeitet. Im Rahmen der kommenden Hauptversammlung haben die Aktionäre die Möglichkeit, unter anderem über die Änderung des Geschäftsmodells abzustimmen.

 

Über Nanostart AG
Die Nanostart AG ist eine Beteiligungsgesellschaft und hatte bis Ende 2015 den Fokus auf Investitionen im Bereich Nanotechnologie. Sukzessive soll das Unternehmen nun auf Investments im Bereich Immobilien ausgerichtet werden.

Disclaimer
Diese Mitteilung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Ein öffentliches Angebot (IPO) von Wertpapieren der Nanostart AG im Zusammenhang mit der Notierung der Aktien im Teilbereich des Freiverkehrs (Open Market) der Frankfurter Wertpapierbörse, dem „Entry Standard“, findet nicht statt. Diese Mitteilung stellt keinen Wertpapierprospekt dar. Diese Mitteilung und die darin enthaltenen Informationen sind nicht zur direkten oder indirekten Weitergabe in bzw. innerhalb Kanadas, Australiens oder Japans bestimmt.