Nanostart AG legt Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2015 vor

Frankfurt am Main – 13. April 2016 – Die Nanostart AG veröffentlicht heute ihren Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2015.

Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen sind im Berichtszeitraum auf 0,46 Millionen Euro gegenüber 1,29 Millionen Euro im Vorjahr zurückgegangen.

Hauptsächlich haben zur Verringerung der betrieblichen Aufwendungen umfangreiche Restrukturierungsmaßnahmen beigetragen, die umgesetzt wurden und nun greifen. Ende Dezember 2015 hat planmäßig die vollständige Erfüllung der Forderung aus dem Verkauf der MagForce-Darlehen im Jahr 2012 stattgefunden. Die Forderung wurde hauptsächlich durch Übertragung von MagForce-Aktien an die Nanostart AG beglichen. Entsprechend haben sich die Finanzanlagen auf 18,32 Millionen Euro maßgeblich erhöht.

Das Geschäftsjahr 2015 wird mit einem Fehlbetrag von -5,55 Millionen Euro beendet. Hauptursächlich war die Notwendigkeit von außerplanmäßigen Abschreibungen aufgrund voraussichtlich dauerhafter Wertminderung der Beteiligungen ItN Nanovation AG und New Asia Investments Pte. Ltd.. Darüber hinaus wurde das Ergebnis Nanostarts durch außerordentliche Aufwendungen bedingt durch die Verschmelzung der deutschen Töchter in Höhe von -1,74 Millionen Euro stark beeinflusst. Aufgrund des Jahresfehlbetrages verringerte sich das Eigenkapital der Gesellschaft auf 19,41 Millionen Euro im Berichtsjahr verglichen mit 24,96 Millionen Euro im Vorjahr. Die Verbindlichkeiten des Unternehmens haben sich halbiert. Die Eigenkapitalquote der Gesellschaft zum 31. Dezember 2015 beträgt rund 99 Prozent.

Die Liquidität der Gesellschaft ist stabil. Die Guthaben bei Kreditinstituten sind auf 1,18 Millionen Euro im Jahr 2015 angestiegen. Nanostarts kurzfristige Liquiditätsreserven in Form von frei veräußerbaren Wertpapieren betrugen zum 31.12.2015 rund 17 Millionen Euro. Nachfinanzierungsverpflichtungen für das Portfolio gibt es nicht. Die Gesellschaft ist zum Geschäftsjahresende 2015 schuldenfrei.
Der Jahresabschluss steht ab sofort auf der Internetseite der Gesellschaft unter www.nanostart.de im Bereich Investor Relations zum Download zur Verfügung.

Nanostart verkündet weiter, dass Stefan Schütze zum neuen Vorsitzenden des Aufsichtsrates der Nanostart AG gewählt worden ist. Herr Schütze ist seit August 2015 Mitglied im Aufsichtsrat der Gesellschaft. Er folgt Achim Lindner, der bis zur Hauptversammlung, wo eine Neubesetzung des Aufsichtsrates beschlossen werden soll, im Gremium verbleibt.

 

Über Nanostart AG
Die Nanostart AG ist eine Beteiligungsgesellschaft und hatte bis Ende 2015 den Fokus auf Investitionen im Bereich Nanotechnologie. Sukzessive soll das Unternehmen nun auf Investments im Bereich Immobilien ausgerichtet werden.

Disclaimer
Diese Mitteilung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Ein öffentliches Angebot (IPO) von Wertpapieren der Nanostart AG im Zusammenhang mit der Notierung der Aktien im Teilbereich des Freiverkehrs (Open Market) der Frankfurter Wertpapierbörse, dem „Entry Standard“, findet nicht statt. Diese Mitteilung stellt keinen Wertpapierprospekt dar. Diese Mitteilung und die darin enthaltenen Informationen sind nicht zur direkten oder indirekten Weitergabe in bzw. innerhalb Kanadas, Australiens oder Japans bestimmt.